Flussparadies Franken

Kooperationsprojekt "Gelbe Welle - Wasserwanderweg Main in den Landkreisen Haßberge, Schweinfurt und Bamberg"Gelbe Welle in Bischberg

Projektstatus: in Umsetzung

Projektträger: Stadt Haßfurt

Kooperierende LAGen: Region Bamberg, Haßberge, Schweinfurter Land

Projektpartner in der LAG Region Bamberg: Gemeinde Bischberg, Gemeinde Viereth-Trunstadt, Gemeinde Oberhaid, Flussparadies Franken e. V.

Die Regionen am Main haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam den Wassertourismus auszubauen. Hier geht es insbesondere um den muskelbetriebenen Wassersport, das heißt die Weiterentwicklung der Angebote speziell für Kanufahrer und Ruderer. Über das Kooperationsprojekt sollen eine einheitliche Beschilderungen für Wassersportler/innen sowie die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit unter dem gemeinsamen Logo „Wasserwanderweg Main“ nach dem Vorbild der Gelben Welle umgesetzt werden.

Insgesamt 20 Kommunen in den Landkreisen Bamberg, Haßberge und Schweinfurt haben nun auf einer Flussstrecke von 70 Kilometern 24-mal geeignete Anlegestellen mit der „Gelben Welle“ gekennzeichnet und weitere Informationstafeln aufgestellt.

Weithin sichtbare, leuchtend gelbe Hinweisschilder erleichtern die Orientierung auf dem Main zwischen den Frankenperlen Bamberg und Schweinfurt und signalisieren den Wasserwanderern: Hier ist eine gute Anlegestelle! Weitere Symbole informieren auf einen Blick über alle nahegelegenen touristischen Angebote wie zum Beispiel Gastwirtschaften, Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten oder Campingplätze. Und ist die touristische Infrastruktur an diesem Ort nicht passend für den Paddler, so wird ihm als Alternative die nächste Anlegestelle mit Entfernungsangabe genannt. So wird eine der schönsten Strecken am Main wassertouristisch professionell erschlossen.

An Land erwarten den Erholungssuchenden Informationstafeln mit einer Kurzeinführung in die Besonderheiten von Ort und Landschaft. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema Naturschutz. Tafeln informieren über unterschiedliche Lebensräume entlang des Mains und erzählen von den Tieren und Pflanzen, die diese Lebensräume nutzen. 

Mit diesem Leader-Projekt ist auch ein Lückenschluss zwischen dem Kanuwanderweg Obermain von Bad Staffelstein bis nach Unterfranken in den Landkreis Kitzingen geglückt: Etwa 145 Kilometer Wasserwanderstrecke im wunderschönen und abwechslungsreichen Maintal stehen nun für den Bootswanderer bereit! Und eine Fortsetzung des Wasserwanderweges ist in Sicht: auch der Landkreis Aschaffenburg beabsichtigt, sich an der „Gelben Welle“, die eine Kampagne des Deutschen Tourismusverbandes ist, zu beteiligen.

In der Region Bamberg befinden sich die neuen Anlegestellen in Bischberg, Trosdorf, Viereth und Staffelbach.

Weitere Informationen und Anlegestellen siehe Faltblatt.  

Titelseite Wasserwanderweg Main

 

    Kanuanlegestelle Bischberg

    Kanutreppe in Astheim (LK Kitzingen)

    Projektstatus: abgeschlossen

    Projektpate: Stefan Leimeister, Bamberger Faltboot-Club e. V.

    Projektträger: Flussparadies Franken e. V.

    Die „Kanuanlegestelle Bischberg“ ist ein Teilprojekt zum Leader-Kooperationsprojekt „Gelbe Welle – Wasserwanderweg Main in den Landkreisen Haßberge, Schweinfurt und Bamberg“. Bei diesem Projekt ist Bischberg der Startpunkt der Kanustrecke, so dass dort unbedingt eine angemessene Kanuanlegestelle vorhanden sein muss. Am Fluss wurde eine Kanutreppe ähnlich den Anlagen in Volkach, Astheim und Marktbreit gebaut, die ein leichtes und sicheres Ein- und Aussteigen aus dem Kanu ermöglicht. Die einheitliche Gestaltung unterstützt das Ziel, den Wasserwanderweg Main regionsübergreifend gemeinsam zu entwickeln. Bei der Anlegestelle handelt es sich um ein Pilotprojekt für die Region Bamberg, da in ganz Oberfranken noch keine derartige Kanutreppe vorhanden ist.

    Lage: Interaktive Karte