Kultur und Geschichte

Historische Gartenanlagen in Ebrach

Status: abgeschlossenHerkulesbrunnen im Ebracher Abtsgarten

Projektpate: Viktor Fieger

Projektträger: Markt Ebrach

Die im 17. Jahrhundert entstandenen barocken Prachtbauten des ehemaligen Zisterzienserklosters Ebrach waren von großen barocken Gartenanlagen umgeben. Von diesen Anlagen sind noch der so genannte Abtsgarten und die Orangerie weitgehend erhalten Außerdem wurde auf dem ehemaligen Klosterfriedhof ein einem Klostergarten nachempfundener Kräutergarten angelegt.

Diese drei Gärten werden nun durch Informationstafeln an den Gärten einem breiten Publikum vorgestellt. Eine Begleitbroschüre vermittelt näheres zu den Gärten sowie zu Wanderzielen und Sehenswertem in den Ebrach umgebenden Buchenwäldern.

Kurzfilm zu den Gartenanlagen.

Titelblatt Broschüre Klostergärten

Lage: Interaktive Karte

Leben der Landbevölkerung im 19. JahrhundertLeben 19.Jh. in Aktion

Status: abgeschlossen

Projektpatin: Friederike Schmoe

Projektträger: Markt Buttenheim

Das Geburtshaus Levi Strauss Museum "Jeans & Kult"  in Buttenheim, das Tropfhaus Museum in Sassanfahrt und das Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf haben sich zusammengeschlossen, um ein gemeinsames Museumspädagogisches Programm mit Unterrichtsmaterialien für Ganztagsschulen, Kinder- und Schülergruppen, leicht bis mittelschwer geistig Behinderte, Volkshochschulen sowie interessierte Touristen (Familien) und Jugendgruppen erarbeiten zu lassen. Das Programm bringt in drei Modulen den Teilnehmern die Lebenssituation der ländlichen Unterschichten in Oberfranken im 19. Jahrhundert nahe. (Bild: Helmut Ölschlegel)

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

MuseumspassKooperationsprojekt "Museums(S)pass Regnitztal"

Status: abgeschlossen

Projektpate: Wolfgang Rössler

Projektträger: Kunst- und Kulturbühne Hischaid e. V.

Dreizehn Museen haben es sich zum Ziel gemacht, der heimischen Bevölkerung die Kulturschätze des Regnitztals und ihrem Einzugsgebiet näher zu bringen. Durch einen gemeinsamen Pass, den "Museums(p)ass Regnitztal", wird für die vielfältigen kulturellen Einrichtungen im Gebiet der LAG Region Bamberg, der LAG Kulturerlebnis Fränkische Schweiz, der Stadt Bamberg, dem Landkreis Erlangen-Höchstadt und dem Landkreis Bayreuth geworben.

Wie funktioniert´s?
Der Pass wird nach erstmaligem Eintritt in eines der beteiligten Museen ausgehändigt und berechtigt zu reduziertem Eintritt in die beteiligten Museen. Zusätzlich erhält der Besucher eine Begleitbroschüre über die Museen.

Beteiligte Museen:

Weiterlesen ...

Sicherung des Naturerbes Fossilien der Wattendorfer PlattenkalkeFreiwilliger Helfer

Status: abgeschlossen

Projektpate: Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold

Projektträger: Lyzeumstiftung Bamberg

Im Steinbruch der Firma Andreas Schorr GmbH & Co. KG existieren geringmächtig verteilte Schichten laminierter Plattenkalke, die einen außergewöhnlichen Reichtum jurazeitlicher Fossilien, vor allem Wirbeltiere, aufweisen. Da dieses Plattenkalkvorkommen vom Abbau bedroht ist, sollen während einer zweimonatigen Grabung so viele wertvolle Fossilien als möglich geborgen und damit für die Wissenschaft und die Öffentlichkeit gesichert werden. Die bei der Grabung gefundenen Fossilien werden präpariert und im Naturkunde-Museum Bamberg ausgestellt. Zusätzlich wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wattendorf eine Wanderausstellung konzipiert, die im Frühjahr 2012 auf der Landesgartenschau zu sehen war und seitdem auf Tour durch ganz Franken geht.

Lage des Steinbruchs: Interaktive Karte

Kooperationsprojekt "Europäische JakobuswegeWegweiser Jakobusweg"

Status: in Umsetzung

Projektträger: Jakobuswege e. V.

Seit spätestens dem 12. Jahrhundert ist ein kräftiger Pilgerstrom aus Mitteleuropa nach Santiago de Compostela in Galicien nachweisbar. Die heute als Jakobuswege bekannten Pilgerpfade durchziehen ganz Europa wie ein Spinnennetz. Sie dienen heute als Austauschbörse der europäischen Kommunikation und des transnationalen Miteinanders mit vertiefter religiöser, sozialer und kultureller Bedeutung für ganz Europa. Daher haben sich 43 (Leader-)Gruppen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen und Tschechien zusammengeschlossen, auf diesem multinationalen Weg einheitliche Qualitätsstandards zu schaffen.

Projektinhalte:

  • Entwickeln von Standards auf europ. Ebene für die Qualifizierung von Pilgerbegleitern
  • Qualifizieren von Pilgerbegleitern
  • Entwickeln von Inhalten und Gestaltung von Pilgerinformationszentren
  • Schaffen von Standards für die Verpflegung und Beherbergung von Pilgern
  • Vernetzen von Jakobusweg-Informationen als einheitlicher Auftritt (z. B. Internetauftritt in allen Sprachen der Kooperationspartner)