Tourismus

Auenweg Obermain - Entdeckertour ins Flussparadies Franken13 07 29 Karte Auenweg Klein

Projektstatus: abgeschlossen

Projektträger: Stadt Hallstadt

Projektpate: Kreisbaumeisterin i. R. Gabriele Pfeff-Schmidt

Durch den „Auenweg Obermain" werden entlang der bestehenden Radwege an den verschiedenen Gewässern (Main, Regnitz, Baunach, Itz, Leitenbach, Kellbach, Gründleinsbach, Großer See) die Ausflügler und Touristen durch Skulpturen, Informationstafeln und spielerische Objekte auf bedeutende Natur- und Kulturschätze dieser wunderbaren Landschaft aufmerksam gemacht und zum Verweilen eingeladen.

Vom 6. bis 26. Juli 2014 fand in Hallstadt das Bildhauersymposium "Flussgesichter am Auenweg Obermain" statt, bei dem zwölf Sandsteinskulpturen für das Projekt angefertigt wurden. Ab Frühjahr 2015 wurden die Skulpturen an ihren endgültigen Standorten an Gewässern im Einzugsbereich des Obermain aufgestellt, die offizielle Eröffnung des Auenwegs erfolgte am 17. April 2015. Impressionen dazu finden Sie hier.

Karte Konzept "Auenweg Obermain" (Quelle: Flussparadies Franken e. V.)
pdf, 398 KB

Projektmanagement Fränkische Toskana

Projektstatus: abgeschlossen

Projektträger: Gemeinde Litzendorf

Projektpate: N.N.

Das Projektmanagement "Fränkische Toskana" der Gemeinde Litzendorf stellt durch die Zusammenarbeit mit den Memmelsdorf und Strullendorf eine beispielhafte interkommunale Kooperation dar und soll der Profilierung und Stärkung der regionalen Ökonomie und Ökologie mit touristischem Hintergrund dienen.

Über den aktuellen Stand der Aktivitäten des Projektmanagements informiert der Blog der Fränkischen Toskana.

      Radfahrer unterwegs in der Radregion BambergGlobalprojekt: Die Region Bamberg - rundherum radelbar    

       Die Region Bamberg eignet sich hervorragend zum Radfahren. Seit 1997 ist sie im Sektor Radtourismus mit infrastrukturellen Einzelmaßnahmen zwar qualitativ gut ausgestattet, die punktuellen Maßnahmen erfüllten aber nicht den Anspruch für die Etablierung der Region als Radlerregion. Es fehlten ein abgestimmtes Gesamtkonzept und eine flächendeckend vernetzte radrelevante Infrastruktur- und Angebotspalette. Daher ist ein wichtiges Ziel der Region Bamberg, die Radregion Bamberg qualitativ zu verbessern. Vor allem der Landkreis Bamberg hat hierzu schon zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Basis war die Erstellung eines Radtouristischen Entwicklungs- und Vermarktungskonzeptes sowie eines Beschilderungskonzeptes nach Vorgaben der Obersten Baubehörde, welche im Rahmen weiterer Leader-Projekte umgesetzt werden. Maßnahmen sind zum Beispiel die Ergänzung des neukonzipierten Routennetzes mit Informationstafeln und Rastplätzen. Auch die Ausweisung neuer überregionaler Radwege und deren Vermarktung unterstützen das Ziel, die Region Bamberg rundherum radelbar zu gestalten.

       

      Teilprojekte zum Globalprojekt "Die Region Bamberg - rundherum radelbar"

      Kooperationsprojekt "Sieben-Flüsse-Wanderweg"Sieben-Flüsse-Wanderweg

      Projektstatus: abgeschlossen

      Projektträger: Flussparadies Franken e. V.

      Projektpate: Georg Wild, Altbürgermeister Stadt Baunach

      Kooperierende LAGen: Region Bamberg, Kulturerlebnis Fränkische Schweiz, Region Obermain, Haßberge

      Projektpartner: 26 Kommunen aus vier Lokalen Aktionsgruppen in zwei Bezirken, Stadt Bamberg, Wandervereine und Tourismusorganisationen

      Der gut 200 km lange Sieben-Flüsse-Wanderweg verbindet die Talräume von Main und Regnitz mit den umliegenden Landschaften der Fränkischen Schweiz, der Haßberge und des Steigerwaldes. Die geplante Route quert dabei insgesamt sieben Flüsse: Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach, Regnitz, Main, Itz und Baunach. Im Zentrum liegt die UNESCO-Welterbestadt Bamberg. Auf dem Wanderweg lässt sich die Vielfalt der Region erleben: touristische Höhepunkte, Kleinode am Wegesrand, romantische Fachwerkdörfer, besondere Naturerlebnisse und fränkische Genüsse in einer herausragenden landschaftlichen Vielfalt. Die Eröffnung ist im Frühjahr 2014 geplant.

      Weitere Informationen finden Sie hier.

      Kapellenweg KönigsfeldEntwurf Wegeführung Kapellenweg

      Status: abgeschlossen

      Projektpate: Erzbischof Ludwig Schick

      Projektträger: Gemeinde Königsfeld

      Die Gegend um Königsfeld ist stark katholisch geprägt. Diese tiefe Verwurzelung im Glauben ist eng mit dem kulturellen Leben der Bevölkerung verankert und zeigt sich vielfältig durch gelebtes religiöses Brauchtum und unter anderem in der Anlage und Pflege von zahlreichen Kirchen und Kapellen in der näheren Umgebung um Königsfeld, Steinfeld und Heiligenstadt. 16 dieser Kapellen werden über weitgehend bestehende Wanderwege miteinander verbunden, so dass vier Rundwege entstehen. An den Kapellen erhält der Interessierte Informationen über die jeweilige Kapelle sowie einen spirituellen Input für seinen weiteren Weg.

      Weitere Informationen (Broschüre, Flyer, GPX-Tracks) finden Sie hier.

      Ausgangspunkt für alle Wanderungen: Interaktive Karte