Projektstatus: Abgeschlossen

Projektträger: Gemeinde Viereth-TrunstadtEV5A3020

In der Gemeinde mit 4 Ortsteilen (ca. 3.600 Einwohner, etwa 10 km westlich der „Weltkulturerbe-Stadt“ Bamberg gelegen) wurde im Rahmen der Gemeindeentwicklung / Städtesanierungsprogramm die Arbeitsgruppe Wanderwege gegründet.Die Idee, einen Weg der Menschenrechte zu gestalten, wurde schon seit längerem von einigen Bürgern angedacht. Die Arbeitsgruppe hat nun diesen Gedanken intensiv beraten und weiter ausgearbeitet. Neben der Verbindung der Gemeindeteile über einen aussichtsreichen Weg steht vor allem die Darstellung der Menschrechte, die in dieser Form in der Region einmalig ist, im Mittelpunkt der Planungen.

Der Weg, der in Abständen mit den 30 (verkürzt formulierten) Menschenrechtsartikeln versehen werden soll, stellt ein attraktives Gemeinschaftsprojekt der politischen Gemeinde und der Bürgern/Innen von Viereth und Trunstadt dar. Den Wanderern sollen neben den Menschrechten die Schätze und Schönheit von Natur und (Bau-) Kultur der Gemeindeorte in Bild und Text vorgestellt werden.

Es ist ein Anliegen der Arbeitsgruppe und der Gemeindevertreter, die Menschenrechte bekannt zu machen. So entstand die Idee, einen „Weg der Menschenrechte“ im Gemeindegebiet zu etablieren. Der Gemeinderat fasste am 14. Juli 2015 den Beschluss zur Realisierung dieses besonderen Vorhabens.

Die offizielle Eröffnung mit der Einweihung des Weges fand am 9. Oktober 2016 statt.