Projektstatus: Vorbereitung der AntragsunterlagenEhem. Lechner-Bräu Keller in Baunach (Foto: VGN)

Projektträger: Stadtkapelle Baunach e. V.

Im Rahmen des Projekts soll der Gebäudekomplex des ehemaligen „Lechner-Kellers“ in Baunach saniert, durch einen Anbau/Neubau ergänzt und die darunterliegenden Felsenkeller instandgesetzt werden. Ziel ist, eine internationale Begegnungsstätte für Musikkultur zu schaffen und gleichzeitig das kulturelle Erbe der „Kellertradition“ in Baunach aufrecht zu erhalten. Dies soll durch die Weiterführung der Bewirtschaftung des Kellers und die öffentliche Zugänglichmachung der Felsenkeller erreicht werden. Der geplante Neubau soll einerseits für die Vereinsarbeit, andererseits für diverse Veranstaltungen auch anderer Institutionen oder Vereine genutzt werden. Die Bezeichnung "BauMuKerl" kommt von Baunacher Musik und Kultur erleben.

 Das Gesamtprojekt gliedert sich in zwei Bestandteile:

  • Neubau bzw. Erweiterung des bestehenden Gebäudekomplexes
  • Sanierung der Felsenkeller

Durch LEADER soll die Sanierung der Felsenkeller unterstützt werden. Es handelt sich dabei die Renovierung des Felsenkellers-West, ddes großen Felsenkellers-Ost und die benachbarten Felsenkeller-Zugänge im Umgrif.

Hintergrund:

Der Keller der „Lechner Bräu“, der seit Mitte der 1980er Jahre als Kellerlokal betrieben wird, ist der einzige Ort in Baunach, an dem die einstige Baunacher Kellerkultur weiterlebt (ursprünglich waren insgesamt fünf Bierkeller in unmittelbarer Umgebung vorhanden). Den Keller der Lechner Bräu erwarb der Musikverein Stadtkapelle Baunach im Jahr 2015 und möchte diesen zum Zwecke der Musik, der Begegnung und Ortskultur sowie für die Jugendarbeit umbauen. Im Rahmen dieses geplanten Umbaus soll auch die kulturgeschichtliche Relevanz des Kellers Berücksichtigung finden, zumal der Keller der Lechnerbräu neben dem Bürgerhaus Baunach ein Zeugnis Baunacher Brauereikultur darstellt.

Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei die gut erhaltenen, bis zu 100 Meter tief in den Sandsteinfelsen getriebenen Stollen und Sandsteingewölbe ein, die in Zukunft der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Die geschichtsträchtige Bausubstanz eines ursprünglichen Brauereigebäudes wird damit erhalten und soll mit neuem Leben erfüllt werden. Denkbar ist beispielsweise eine gezielte Einbindung der Stollen und Gewölbe ins Kulturkonzept der Stadt Baunach z.B. auch im Rahmen der „Nachtwächterführungen“.

Der Felsenkeller ist derzeit verpachtet und an fünf Tagen das ganze Jahr über geöffnet hat. Der Musikverein Stadtkapelle Baunach spielt seit mehreren Jahren im Frühjahr und Sommer bei entsprechendem Wetter am Keller auf und unterhält die Gäste. Diese der Öffentlichkeit zugängliche Verbindung von Bierkellerkultur und Musik soll im Zuge der Umnutzung als eine Art musikalische Begegnungsstätte, in der die Jugendarbeit großgeschrieben wird, in modifizierter Form erhalten werden.

 

Geplanter Umsetzungszeitraum: Frühjahr 2018 bis Ende 2019