Teilhabe, Kultur und Lernen

Unterstützung Bürgerengagement

Projektstatus: Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn

Projektträger: LAG Region Bamberg e. V.

Das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ ist ein Projekt zur Umsetzung der LES.
Im Rahmen des Projekts unterstützt die LAG Region Bamberg auf formlose schriftliche Anfrage hin nicht wett-bewerbsrelevante Maßnahmen lokaler Akteure (keine kommunalen Körperschaften), die den Entwicklungszielen ihrer LES dienen und das Bürgerengagement in der Region stärken.

Welche konkreten Einzelmaßnahmen unterstützt werden, entscheidet das Entscheidungsgremium. Bei einem positiven Votum schließt der Akteur eine Zielvereinbarung mit der LAG ab, in der die Maßnahme beschrieben und die Höhe der Unterstützung festgelegt wird. Diese beträgt 80% der nachgewiesenen Nettokosten, maximal jedoch 2.500 €. Die Gesamtkosten der Maßnahme dürfen 3.000 € dabei nicht übersteigen.

Bei den Einzelmaßnahmen lokaler Akteure gilt folgender Ablauf:

  • Der lokale Akteur stellt eine formlose schriftliche Anfrage an die LAG, mit kurzer Darstellung der geplanten Einzelmaßnahme und angefragter Höhe der Unterstützung
  • Die LAG entscheidet über die Unterstützung und deren Höhe entsprechend Ihrer Regelungen.
  • Die LAG schließt eine Zielvereinbarung zur Durchführung der Einzelmaßnahem mit dem lokalen Akteur ab
  • Der lokale Akteur weist die Durchführung der Einzelmaßnahme gegenüber der LAG nach (kurzer Sachbericht, bezahlte Rechnungen bzw. ähnliche Belege, ggf. Pressebericht, Fotos etc.)
  • Die LAG bezahlt dem lokalen Akteur die vereinbarte Unterstützung, wenn die Einzelmaßnahme wie vereinbart durchgeführt wurde.

Das LAG-Management berät Sie gerne, ob und wie Sie eine Unterstützung für Ihre Maßnahme erhalten können

Projektzeitraum: März 2017 - 31.12.2020 (Projektmanagement)

Kooperationsprojekt Fastnachtakademie Franken

Projektstatus: Vorbereitung der Antragstellung

Projektträger: Fastnacht-Verband Franken e.V.

Kooperierende LAGn: 22 LAGn aus Franken

Das Projekt umfasst die Einrichtung und den pilothaften Betrieb einer Akademie rund um das Thema Fastnacht in direktem Anschluss an das Deutsche Fastnachmuseum in Kitzingen. Das eigentliche LEADER-Projekt unterstützt die professionelle Einrichtung der Akademie und ein dreijähriges Projektmanagement zum pilothaften Aufbau der Akademiearbeit und zur Vernetzung und Beratung der Fastnachtvereine.
Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • Aufbau einer zentralen – europaweit bedeutsamen – Stelle der Schulung, Beratung und Forschung in Franken als „Zentrum für Fastnacht-Fasching-Karneval“ unter Beteiligung von BDK (Bund Deutscher Karneval) und NEG (Närrische Europäische Gemeinschaft).
  • Starke Verbesserung und Professionalisierung der Schulungsangebote für alle fränkischen Vereine / Gruppierungen (und darüber hinaus) durch die Einrichtung von an die speziellen Bedürfnisse der Fastnachtsvereine angepassten Räumen, einer entsprechenden Infrastruktur und Betreuung, in einem attraktiven Umfeld (Nachbarschaft zum Deutschen Fastnachtmuseum).
  • Unterstützung der Brauchpflege / Wiederbelebung der Bräuche und des fränkischen Kulturguts durch eine kompetente und zentrale Anlaufstelle für den fränkischen Raum und darüber hinaus.

Dadurch ergibt sich die:

  • Unterstützung der Vereinsarbeit im gesamten fränkischen Gebiet und damit zukunftsfähige Sicherung der aktiven, ehrenamtlichen Vereinsarbeit
  • Förderung von Kooperationen und Zusammenarbeit der fränkischen Fastnachtsvereine untereinander sowie bundes- und europaweit
  • Beratung für eine lebendige Kultur- und Heimatpflege sowie Sicherung der Bräuche, Ehrenamt

 Voraussichtlicher Projektzeitraum: 01.01.2018 - 31.12.2020 (Projektmanagement)

 

 

Internationale Woche im Landkreis Bamberg

Projektstatus: Maßnahme bewilligt

Projektträger: Landkreis Bamberg

Im September 2017 wird sich der Landkreis Bamberg als weltoffene Region in der Mitte Europas zeigen und plant deshalb eine Internationale Woche unter der Überschrift „Die Welt zu Gast im Landkreis Bamberg“. Im Rahmen dieses Projekts sollen internationale Partnerschaften und Angebote von Bildungsträgern, Kontakte zwischen Kirchengemeinden in der ganzen Welt, Freundschaften zwischen ehrenamtlichen Vereinen über die Landesgrenzen hinaus, kommunale Zusammenarbeit und international angesagte Themen gemeinsam dargestellt werden. Damit wird die gelebte Internationalität des Landkreises Bamberg im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen in vielen Orten der Region einem großen Publikum präsentiert.

Der innovative Aspekt der Internationalen Woche ist, dass die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereiche wie Sport, Musik, Kultur und Bildung eingebunden werden und dass die vielen Veranstaltungen von den verschiedensten Akteuren wie beispielsweise Bildungsträgern, Vereinen, Museen und Kirchen gestaltet werden. Der Landkreis Bamberg übernimmt dabei die Federführung des Projekts, er fügt alle Einzelmaßnahmen zusammen und unterstützt und koordiniert die vielen Beteiligten. Außerdem organisiert er selbst Veranstaltungen, wie z.B. die Eröffnungsveranstaltung, internationale Kunstausstellungen oder Vortrags- und Konzertabende.

Voraussichtlicher Projektzeitraum: Frühjahr 2017 - Ende 2017

 

 

AWO-Garten der Begegnung in Rattelsdorf

Projektstatus: Antragsunterlagen eingereicht

Projektträger: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt u. Land e. V.

Im Ortszentrum von Rattelsdorf befindet sich auf dem Hochufer des Flüsschens Itz eine ehemalige Klosteranlage, in der die AWO ein Wohnheim für psychisch kranke Menschen eingerichtet hat. Zur Anlage gehört ein unter Denkmalschutz stehender historischer Garten, der 1771 als Ziergarten im Barockstil angelegt wurde. Dieser Garten wird saniert, als Kulturgut der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und als Veranstaltungsort erschlossen. Somit entsteht ein Garten der Begegnung zwischen den Besuchern und den Bewohnern des Haus an der Itz.

AWO-Garten

Voraussichtlicher Projektzeitraum: Frühjahr 2017 - Ende 2017

 

 

Kooperationsprojekt Neustrukturierung der geologischen Abteilung im Fränkische Schweiz-Museum

Projektstatus: Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt

Projektträger: Zweckverband Fränkische Schweiz-Museum

Kooperierende LAGen: LAG Kulturerlebnis Fränkische Schweiz, LAG Region Bamberg, LAG Bayreuther Land

Die geologische Ausstellung im Fränkische Schweiz-Museum entspricht inhaltlich schon seit längerem nicht mehr den zwischenzeitlich immer zahlreicher gewordenen neueren fachwissenschaftlichen Erkenntnissen, die sich insbesondere durch die Funde in den Lias-Gruben Mistelgau, Unterstürmig und Buttenheim oder in den Plattenkalken bei Wattendorf ergeben haben. Auch in pädagogischer Hinsicht hinkt die Ausstellung angesichts der Erwartungshaltung der modernen Mediengesellschaft bei weitem den heutigen Präsentationsstandards hinterher. Angesichts seiner Ausstrahlung über die Region hinaus (zwischen 16.000 und 20.000 Besucher jährlich; überregionale Berichterstattung), wird daher schon seit einigen Jahren die völlige Neustrukturierung der geologischen Abteilung des Museums diskutiert.

Ziel des Projektes ist es, den Besuchern des Fränkische Schweiz-Museum die Entstehung der Fränkischen Schweiz in geologischer Zeit mit ihren Besonderheiten und diversen Entwicklungen sowie insbesondere deren Folgen und Lehren für die Gegenwart in leicht verständlicher, einprägsamer und unterhaltsamer Art nahe zu bringen. Dabei werden mittels moderner und zum Teil in der Region erstmalig eingesetzter Präsentationstechnik die neueren fachlichen Erkenntnisse publikumsgerecht und erlebnisorientiert vermittelt.

Voraussichtlicher Projektzeitraum: 01.01.2016 - 30.09.2017