Bericht zur 37. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 21. Juni 2017

Im Verlauf der 37. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden folgende Projekt beschlossen, womit eine Aufnahme in die LEADER-Förderung möglich wird:

Das Kooperationsprojekt „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterland­schaften in Mitteleuropa“, bei dem der Landkreis Bamberg als Projektträger und die LAG Region Bamberg als koordinierende LAG fungieren werden. Als mögliche kooperierende LAGn haben die LAG Hassberge e. V., die LAG Schweinfurter Land e. V., die LAG Z.I.E.L. Kitzingen e. V. und die LAG IntiAKTIVKreis Tirschenreuth e. V. ihr Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. Wichtigster inhaltlicher bzw. fachlicher Partner ist das Landesamt für Denkmalpflege.
Im Mittelpunkt des Projekts steht eine Ausstellung, die die Gemeinsamkeiten und lokalen Besonderheiten der Kulturlandschaft darstellt, die durch das Wirken der Zisterzienser in Mitteleuropa entstanden und die bis heute erkennbar sind. Das Projekt versteht sich als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 (ECHY). Als ein Ausfluss dieses Projektes ist eine Bewerbung des Steigerwalds um das Europäische Kultur-Siegel denkbar, womit die Region eine enorme Aufwertung erfahren würde

Beim Kooperationsprojekt „MainInformationsZentrum (MIZ 359)“ in Knetzgau arbeiten die koordinierende LAG Hassberge e. V., die LAG Schweinfurter Land e. V., LAG Region Obermain e. V. und die LAG Region Bamberg e. V. zusammen. Das Entscheidungsgremium beschloss, sich im Rahmen des Kooerationsprojekts an der Erstellung einer Machbarkeitsstudie zu beteiligten, die ermitteln soll, wie ein MainInformationZentrum in Knetzgau (Knetzgau ist Projektträger) aussehen könnte, welche Inhalte es haben kann und wie ein dauerhafter Betrieb zu realiseren ist. Dabei steht der Main mit all seinen unterschiedlichen Ausprägungen und Facetten im Zentrum der Überlegungen.

Als ein Einzelprojekt, bei dem die Stadt Baunach als Projektträger auftritt, wurde die „Machbarkeitsstudie zur Aufwertung des `Südsees´ in Baunach“ beschlossen. Dieses Projekt wurde schon mehrmals im Entscheidungsgremium behandelt und konnte nun nach Vorliegen der Kostenangebote beschlossen werden. Die Studie soll ermitteln, wie und zu welchen Kosten die freizeit- und naturgerechte Ausgestaltung des Südsees in Baunach möglich werden könnte.

Als eine Projektidee wurde die "Musikalische Bildungsstätte Alte Schule Treunitz" vorgestellt. Projektträger Gerhard Olesch möchte im Rahmen des Projekts das ehem. Schulhaus in Treunitz, das sich in seinem Besitz befindet, zur Bildungs- und Tagungsstätte im musikalischen Bereich umbauen und sanieren. Dabei soll ein Probenraumangebot für kleinere bis mittlere Ensembles sowie Übernachtungsplätze entstehen.